WordPress Updates via FTP – wie die Profis

Falls Sie auf Ihrem Rechner die alte WordPress-Version installiert haben, können Sie ein Update in wenigen Schritten durchführen. Dazu benötigen Sie ein klassisches FTP-Programm, einen gängigen Internetbrowser und ein Programm zum Entpacken von Zip-Dateien.

Vom Download bis zur Modifizierung

Der erste Schritt besteht darin, die aktuelle WordPress-Version zu downloaden. Das WordPress Update kann vom Anbieter selbst auf seiner Internetplattform (wordpress.org) kostenlos heruntergeladen werden. Da die Datei verpackt worden ist, muss für das Entpacken auf dem eigenen Rechner nun das Zip-Programm benutzt werden. Jetzt kann die Installation mit dem WordPress Update beginnen. Mit Ihrem FTP-Programm verbinden Sie sich dazu mit Ihrem Webspace, woraufhin Sie das Verzeichnis öffnen, unter dem die alte WordPress-Version gespeichert ist. Im Anschluss wird die Datei „wp-config.php“ heruntergeladen, da diese in einem späteren Schritt eine wichtige Rolle spielt. Im Übrigen ist es wichtig, jegliche Dateien zu sichern, die in diesem Zusammenhang selbstständig verändert wurden.
Die richtigen Dateien ersetzen

Nun wird das Verzeichnis mit der enthaltenen WordPress-Version verwendet. Die vorhandene Version wird vollständig gelöscht und mit dem entpackten WordPress Update ersetzt. Im Anschluss muss auf die zuvor heruntergeladene „wp-config.php-Datei“ zurückgegriffen werden. Diese fügen Sie dem neuen WordPress-Verzeichnis hinzu. Sollte sich dort die alte Datei noch befinden, wird diese selbstverständlich gelöscht.

Zum fertigen Update

Ehe das WordPress Update abgeschlossen werden kann, fehlt noch ein wichtiger Schritt. Es müssen nämlich noch die Datenbank aktualisiert und überflüssige Dateien gelöscht werden. Hierfür wird im Internetbrowser die Seite „http://AddressedeinerWebseite/WORDPRESS-VERZEICHNIS/wp-admin/upgrade.php“ geöffnet. Dort finden Sie das Verzeichnis „wordpress-Verzeichnis/wp-admin“. Hier werden schließlich die Dateien install.php und upgrade.php gelöscht. Nun wurde das WordPress Update vollständig durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.